>Effizienzhaus

Mit einem Effizienzhaus Energie sparen

Sind Sie auf dem besten Wege ein neues Haus zu bauen? Sie möchten mit einem modernen, energieeffizienten Haus Heizkosten sparen? Wenn Sie jetzt zweimal ja gesagt haben, sagen wir Ihnen, wie Sie mit einem Effizienzhaus Ihre Wohnträume wahr werden lassen können. Aber Effizienzhaus ist nicht gleich Effizienzhaus: Es gibt einige Abstufungen in der durch die KfW eingeführten Bezeichnung und es gibt auch Hausbauarten, die über die Niedrigenergiestandards der Effizienzhäuser hinaus gehen.

Definition Effizienzhaus

Effizienzhaus
© David Papazian - istockphotos.com

Der Begriff Effizienzhaus steht in einer Reihe mit einigen weiteren Begriffen, die sich allesamt auf energieeffiziente Wohngebäude beziehen. Als Abgrenzung zu Begriffen wie Passivhaus oder Nullenergiehaus sei gesagt, dass die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) den Begriff Effizienzhaus für ihren Energiestandard und die Hausbauförderungen für energieeffiziente Häuser eingeführt hat.

Welche Effizienzhäuser gibt es?

Es gibt nicht nur das oder ein Effizienzhaus, sondern eine ganze Reihe von Effizienzhäusern:

  • KfW Effizienzhaus 115
  • KfW Effizienzhaus 100
  • KfW Effizienzhaus 85
  • KfW Effizienzhaus 70
  • KfW Effizienzhaus 55
  • KfW Effizienzhaus 40
  • KfW Effizienzhaus 40 Plus

Der Unterschied zwischen diesen Niedrigenergiehäusern sind die Zahlen. Je niedriger die Zahlen, desto niedriger die Transmissionswärmeverluste. Die Zahlen geben zudem an, wie hoch der Primärenergiebedarf des jeweiligen Hauses, gemessen am aktuellen Neubaustandard, ist. Ein Wert, mit dem auch die KfW Heizungsförderung für die KfW Effizienzhäuer variiert. Das heißt, ein KfW Effizienzhaus 40 verbraucht nur 40% eines vergleichbaren Neubaus, wird aber am besten gefördert. Das KfW Effizienzhaus 115 hat einen um 15% gegenüber dem Neubau-Standard erhöhten Primärenergiebedarf, richtet sich aber an energetische Maßnahmen in Altbauten.

Wie hoch sind die Effizienzhaus-Förderungen

Je höher die Energieeffizienz, desto höher die Förderung – so formuliert es sinngemäß auch die KfW selbst. Und tatsächlich: Das KfW Effizienzhaus 40 wird mit einem Kredit von bis zu 100.000 € gefördert, bei einem Tilgungszuschuss von 15%.

  • KfW Effizienzhaus 40: 100.000 € / 10%
  • KfW Effizienzhaus 55 (Neubau): 100.000 € / 5%
  • KfW Effizienzhaus 70 (Neubau): 100.000 € / kein Zuschuss
  • KfW Effizienzhaus 55 (Sanierung): 100.000 € / 27,5% oder Investitionskostenzuschuss: 30%
  • KfW Effizienzhaus 70 (Sanierung): 100.000 € / 22,5% / 25%
  • KfW Effizienzhaus 85 (Sanierung): 100.000 € / 17,5% / 20%
  • KfW Effizienzhaus 100 (Sanierung): 100.000 € / 15% / 17,5%
  • KfW Effizienzhaus 115 (Sanierung): 100.000 € / 12,5% / 15%
  • KfW Effizienzhaus Denkmal (Sanierung): 100.000 € / 12,5% / 15% Einzelne Maßnahmen: 50.000€ / 7,5% / 10%

Der Weg zum KfW-Kredit

Um die Finanzierung für ein KfW Effizienzhaus zu erhalten, sind im Grunde 5 Schritte nötig:

  1. Bauplan mit einem Sachverständigen
  2. Finanzierungspartner suchen und Kredit beantragen
  3. Prüfung des Kreditantrags durch die KfW
  4. Abschluss des Kreditvertrags
  5. Effizienzhaus bauen

Energieberater gesucht?

Wenn Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, ein Effizienzhaus zu bauen, werden Sie sich mit der Thematik Förderung so oder so schon auseinandergesetzt haben. Der genaue Ablauf sieht vor – wichtig für den zuvor genannten Punkt 3 –, die Förderung vor Baubeginn zu beantragen. Ein Energieberater mit Zertifikat muss vorab bestätigen, dass für das Haus alle Kriterien entsprechend den KfW-Statuten erfüllt sind. Die Bestätigung ist ein wichtiger Teil des Antrags für die KfW-Fördermittel. Für die Effizienzhäuser 40 und 55 ist der Energieberater zudem auch zur Baubegleitung notwendig.

Nicht irgendein Energieberater!

Der Energiebrater ist ganz wichtig beim Antrag auf KfW-Förderung für ein Effizienzhaus, aber es darf nicht irgendein Berater sein. Energieberater zählt durchaus zu den Berufsbezeichnungen, mit denen sich auch nur semi-professionelle „Experten“ kleiden. Beachten Sie daher: Als Experten für die Bewertung Ihres Effizienzhauses fordert die KfW einen Berater, der mindestens seit dem 01.06.2014 in der Expertenliste für Energieberater eingetragen ist!


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 76.300 Suchen
Jetzt Heizungsinstallateure finden  >

Solarheizung

Wir werfen einen Blick in die Zukunft des Heizens und erklärt, wie Sie mit Photovoltaik heizen können.

Plusenergiehaus

Das Plusenergiehaus benötigt nicht nur sehr wenig Energie und kann sich selbst versorgt. Es erzeugt so viel Energie, dass Sie sogar Energie verkaufen können.

Nullenergiehaus

Wir zeigen was das Nullenergiehaus auszeichnet und geben Ihnen Wissenswertes für Ihre Hausplanung an die Hand.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.47 - gut
17 Abstimmungen