Das kann die Deckenheizung kosten

Fotos: Thermo-Lutz GmbH & Co. Heizungstechnik KG www.thermolutz.de

Die Deckenheizung arbeitet nach demselben Prinzip wie die Fußbodenheizung oder Wandheizung. Sie gehören zu den Flächenheizungen, und arbeiten entsprechend mit Strahlungswärme. Diese durchquert ungehindert die Luft im beheizten Raum und trifft auf die unterschiedlichen Einrichtungselemente, den Fußboden und die Wände. Diese geben die aufgenommene Wärmeenergie an den Raum ab. Deckenheizungen und das dahintersteckende Konzept der Strahlungswärme haben viele Vorteile. Aufgrund der großflächigen Wärmeabgabe kommen Flächenheizungen mit geringen Vorlauftemperaturen von ca. 30° C aus. Dadurch sind sie gut mit erneuerbaren Energien wie solarthermischen Anlagen, Brennwertkesseln oder Wärmepumpen kombinierbar. Zudem wird die Luft nicht aufgewirbelt, was für ein angenehmeres Raumklima sorgt.

Deckenheizungen können per Infrarotstrahlen oder Wasser geführte Leitungen in der Decke (analog zur Fußbodenheizung) Wärme erzeugen. Je nach Raumgröße haben Sie die Wahl zwischen Deckenheizplatten oder mehreren in einer Reihe verbauten Flächen-Heizelementen.

Deckenheizung Kosten

Die Kosten für eine Deckenheizung richten sich nach dem verwendeten System. Dabei sind die Anschaffungskosten für elektrisch betriebene Infrarot-Deckenheizungen geringer als für Wasser führende Systeme. Allerdings sind die Betriebskosten aufgrund des hohen Stromverbrauchs deutlich höher als die Deckenheizung Kosten mit einem Wasser führenden System. Elektrische Heizkörper für kleinere Räume sind ab ca. 200 Euro erhältlich.

Eine weitere Form der Deckenheizung ist die Deckenheizungsbatterie. Eine Deckenheizungsbatterie wird hauptsächlich in Industrie und Gewerbehallen verwendet, die Kosten für eine einzelne Deckenheizungsbatterie liegen zwischen 300 und 700 Euro, wobei Sie jedoch mehrere Batterien pro Raum benötigen.

Eine Deckenheizung, die mit Infrarotstrahlen wärmt, kostet in der Anschaffung rund 400 Euro pro Heizkörper, auch hier benötigen Sie mindestens vier Heizkörper um einen Raum von 30 qm zu heizen. Die Betriebskosten für eine Infrarotheizung sind zudem vergleichsweise hoch. In einer gut gedämmten Wohnung müssen Sie mit Heizkosten von über 800 Euro pro Jahr rechnen. Mehr Informationen zu den Kosten, erhalten Sie in unserem Artikel zum Thema: Infrarotheizung Kosten.

Die Kosten für Wasserführende Systeme liegen höher und unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Deckenheizung-Systeme für private Wohnungen und Häusern liegen zwischen 60 und 90 Euro pro m². Dabei ist es wichtig, dass ausreichend Deckenfläche (ca. 90 Prozent) mit Heizschläuchen ausgestattet werden, um ausreichende Wärme zu gewährleisten. Bei Ihrem Preisvergleich sollten Sie darauf achten, dass die gewählten Systeme vergleichbar sind, was die Leistung angeht und wie sich das System in die Heizungsanlage integrieren lässt.

Deckenheizung Preisliste

schlauch-deckenheizung
Fotos: Thermo-Lutz GmbH & Co. Heizungstechnik KG
Deckenheizung Preise pro qm
Deckenheizungsbatterie 40 €
Infrarot-Deckenheizung 50 €
Wassergeführtes System 60 - 90 €   

 

Je nach Region, können sich die Deckenheizung Kosten unterscheiden. Was in Ihrer Region die Deckenheizung kosten kann, erfahren Sie direkt hier in unserem Portal. Geben Sie einfach Ihre Stadt oder Postleitzahl in die Suchmaske ein und geben Sie bei Ihrer Anfrage die Fläche mit an, die beheizt werden soll. Außerdem ist es hilfreich, wenn Sie mit angeben, ob die Deckenheizung in ein Heizungsanlage intrigiert werden soll. Holen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote ein und vergleichen Sie die Deckenheizung Kosten. Es ist bei Deckenheizungen besonders wichtig, sich vorher gut beraten zu lassen, damit Ihre Räume optimal beheizt werden. Mit einem Preisvergleich erhalten Sie vorab einen guten Überblick über die Deckenheizung Kosten von Unternehmen direkt in Ihrer Nähe. So fällt die Entscheidung für das richtige Unternehmen leichter.

konvektionsheizung deckenheizung
11880-heizung.com

Einbau einer Deckenheizung

deckenheizung einbau
© simazoran - istockphotos.com

Wenn Sie selbst über den Einsatz einer Deckenheizung nachdenken, müssen Sie bedenken, dass der nachträgliche Einbau die Öffnung der Decke erfordert. Bei Neubau ist das natürlich nicht nötig, auch dann sollten Sie aber wissen, dass die Deckenheizung eine Flächenheizung ist. Sie wird großflächig in der Zimmerdecke verlegt, um so die Decke zu erwärmen. Dabei erzeugt die Deckenheizung aber kaum Konvektionswärme, sondern strahlt Wärme ab, das heißt, Luftbewegung entsteht kaum und auch die Einrichtung und die Wände werden mit erwärmt. Bei einer Deckenheizung ist es wichtig, dass Ihre Räume winddicht sind, da eine Deckenheizung von unbewegter Luft lebt. Sie können natürlich weiterhin normal lüften, nur sollten Ihre Fenster und Türen dicht sein und richtig schließen. Diesen Fakt, sollten Sie beim Einbau der Deckenheizung unbedingt beachten.

Heizwasserbewegung in der Deckenheizung

deckenheizung-schlaeuche
© Vladdeep - istockphotos.com

Die Heizungselemente sind Schläuche, die systematisch in der Decke verlegt werden. Durch diese Rohrschlagen läuft das Heizwasser, Strahlplatten sind alternativ aber auch möglich. Da die Flächenheizung eine ziemlich große Fläche erwärmen muss, sind relativ hohe Vorlauftemperaturen keine Seltenheit, so lauten viele Deckenheizung Erfahrungen. Deshalb kann mit dem Betrieb einer Deckenheizung ein erhöhter Kostenaufwand verbunden sein, sofern die Decke nicht extrem gut gedämmt ist.

Welche Deckenheizung?

Generell sollten Sie gemeinsam mit einem Fachmann für Heizungen entscheiden, ob und wenn ja, welche Art Deckenheizung sich für Sie eignet. Es gibt elektrische Heizplatten, Stahlheizplatten, Schlauchheizungen und auch Heizsysteme mit Anschluss an die Wärmepumpe. In Bezug auf den An- oder Einbau Ihrer Deckenheizung ist die Raumgröße und die baulichen Umstände Ihres Hauses zu beachten. Für die Auswahl der richtigen Deckenheizung ziehen Sie also einen Heizungs-Fachbetrieb zurate.

Vorteile Deckenheizung:

  • behagliche Wärme
  • keine Luftaustrocknung
  • bei richtigem Einbau geringe Vorlauftemperaturen
  • Kombination mit Solarthermie möglich
  • Deckenheizung Erfahrungen beschreiben angenehme Erwärmung der Einrichtung
  • wassergeführte Deckenheizung kann auch kühlen

Nachteile Deckenheizung:

  • Energieeinsparung nur bei extrem guter Dämmung zu erwarten
  • Nicht wirklich für Privathäuser geeignet
  • Keine Förderungen
  • Nicht alle Deckenbeläge und -Verkleidungen für Deckenheizung geeignet
  • Oft Überdeckung nötig

Weitere Preisvergleiche rund ums Thema Heizung

Ölheizung Kosten

Ölheizungen haben weder ökologisch, noch ökonomisch einen guten Ruf. Wann sich eine Ölheizung lohnt und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Infrarotheizung Kosten

Berechnen Sie mithilfe unserer Preisliste die Kosten und finden Sie einen Fachmann in Ihrer Nähe für Beratung uns Installation.

Blockheizkraftwerk Kosten

Sie möchten die Kosten in Ihrer Region erfahren? Starten Sie hier ihre Anfrage!

Heizöltanks Preise

Durch den individuellen Preisvergleich Kosten sparen. Jetzt Angebote einholen!

Pelletheizung Kosten

Sehen Sie unsere Preislisten ein und vergleichen Sie effektiv die Kosten!

Solarthermie Kosten

Finden Sie Angebote aus Ihrer Region und starten Sie Ihren Preisvergleich.

Wärmepumpe Kosten

Mehrere Angebote einholen, Preise vergleichen und sparen!

Heizkörper Preise

Starten Sie den Preisvergleich und holen Sie sich Angebote aus Ihrer Region ein!

Gasheizung Kosten

Jetzt unverbindlich Angebote vergleichen und den besten Anbieter finden!

Fußbodenheizung Kosten

Ein Preisvergleich lohnt sich in der Regel immer. Jetzt hier starten!


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,63 - sehr gut
24 Abstimmungen