Luftwärmepumpe Kosten mit Umgebungsluft senken

Erneuerbare Energien kommen immer häufiger zum Einsatz, darunter auch bei Wärmepumpen. Es gibt sie mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen, doch keine ist so vielseitig einsetzbar und günstig in der Anschaffung wie die Luftwärmepumpe. Bereits ab 7.000 Euro erhalten Sie eine gute Luftwärmepumpe, die sich die Umgebungsluft als Wärmequelle zunutze macht. Zum Vergleich: Die Preise für eine neue Ölheizung beginnen bei 10.000 €. Lediglich die Betriebskosten können die Luftwärmepumpe Kosten in die Höhe treiben,  wie z. B. bei einem hohen Heizbedarf. In unserem Luftwärmepumpe Preisvergleich erfahren Sie, welche Kosten im Detail auf Sie zukommen und welche Vor- und Nachteile die Luftwärmepumpe mit sich bringt.

Wie funktioniert die Luftwärmepumpe?

Luftwaermepumpe
© KangeStudio – istockphoto.com

Die Luftwärmepumpe gehört zu den Wärmepumpen und verwendet als Energiequelle Luft. Je nach Modell kommen unterschiedliche Techniken zum Einsatz. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe benötigt beispielsweise ein Kältemittel und kann sowohl für die Heizung als auch für die Warmwasseraufbereitung genutzt werden. In unserem gesonderten Preisvergleich Luft Wasser Wärmepumpe Kosten gehen wir näher auf die Funktionsweise und natürlich auch auf die Kosten dieser Wärmepumpe ein.

Im Gegensatz dazu ist die Luft-Luft-Wärmepumpe nicht auf einen Kältemittelkreislauf angewiesen und somit – rein technisch gesehen – keine echte Wärmepumpe. Stattdessen wird Außenluft angesaugt und mithilfe eines Plattenwärmetauschers durch die verbrauchte Raumluft aufgewärmt. Die Abluft wird anschließend nach draußen geleitet, was zur Qualität der Raumluft beiträgt. Da die Frischluft auch kalt sein kann, wird sie zuvor mit einem  Frischluftfilter vorgewärmt. Bei sehr kalter Luft kann zusätzlich ein unterirdischer Luftbrunnen, der Erdwärmetauscher, zum Einsatz kommen.  Damit ist ein unterirdisches Rohr gemeint, welches die Luft mithilfe der Erdwärme vorwärmt. Das ist sogar bei Außentemperaturen von bis zu - 25 °Grad möglich. Apropos niedrige Temperaturen, der Erdwärmetauscher kann auch zur Erzeugung von kalter Luft genutzt werden. Hierbei wird die Luft durch die konstanten Erdtemperaturen abgekühlt, was sich vor allem im Sommer als äußert praktisch erweist. Darüber hinaus wird die Außenluft von Staub, Keimen, Schadstoffen usw. gefiltert und die Raumluftfeuchtigkeit reguliert, was insbesondere Allergikern zugutekommt.

Luftwärmepumpe Kosten

Bei so vielen Vorteilen stellt sich natürlich die Frage, wie viel das Ganze kostet. Die gute Nachricht: Die Anschaffungskosten inkl. Installation für eine Luft-Luft-Wärmepumpe sind mit 7.000 bis 10.000 Euro  vergleichsweise günstig. Auch die Wartungskosten fallen mit ca. 50 € jährlich sehr gering aus. Damit ist die Luftwärmepumpe nicht nur die günstigste  Wärmepumpe, sie steht aus Klassikern wie der Gasheizung in nichts nach.

Die Betriebskosten bedürfen jedoch einer genaueren Untersuchung. Diese Luftwärmepumpen Kosten hängen nämlich von mehreren Faktoren ab, darunter der Effizienz der Wärmepumpe, der Dämmung des Hauses und natürlich vom tatsächlichen Heizbedarf. Etwa 25 % der benötigten Energie entfallen auf Strom. Sie sollten daher jährlich von mindestens 1.000 € Stromkosten ausgehen. Je nach Tarif und Verbrauch kann dieser Preis schwanken. Einige Stromanbieter bieten zu diesem Zweck günstigere Tarife für Wärmepumpen an. Der Einsatz einer Photovoltaikanlage kann sich in dem Fall besonders lohnen, um auch diese Kosten günstig abzudecken.

Staatliche Förderung in Anspruch nehmen

Im Gegensatz zu anderen Wärmepumpen fallen die Förderungen für die Luft-Luft-Wärmepumpe eher gering aus. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet keine Fördermittel für Luft-Luft-Wärmepumpen an, sondern nur für Luft-Wasser-Wärmepumpen und andere Wärmepumpen (z. B. Erdwärmepumpe). Dafür bietet jedoch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zinsgünstige Kredite und Zuschüsse für die Sanierung bestehender Gebäude zum Effizienzhaus an, wie beispielsweise einen zinsgünstigen 100.000 € Kredit mit einem Tilgungszuschuss von max. 15 % der Kreditsumme. Wenn Sie die Luftwärmepumpe mit einer anderen Einzelmaßnahme kombinieren, wie etwa mit einer effizienten Dämmung, erhalten Sie bis zu 7.5000 € bzw. 15 % der Gesamtsumme für jede Wohneinheit.

Für wen ist die Luftwärmepumpe geeignet?

Luftwaermepumpe bei einem Neubau
Abbildung: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V. | www.waermepumpe.de

Damit die Luftwärmepumpe einwandfrei funktioniert, muss das Gebäude über eine gute Dämmung verfügen und entweder ein Niedrigenergiehaus oder ein Passivhaus sein. Eine Luft-Luft-Wärmepumpe kann nämlich nur einen geringen Heizbedarf abdecken, der 1 W pro m² nicht übersteigen sollte. Dazu sollte das Gebäude luftdicht versiegelt sein, um einen Wärmeverlust zu vermeiden. Im Zweifelsfall kann ein zusätzlicher Elektroheizstab als Absicherung dienen, falls einmal doch mehr Wärme benötigt wird, z. B. im Winter. Für die Modernisierung eines Altbaus ist die Luft-Luft-Wärmepumpe aus diesen Gründen daher oftmals ungeeignet.

Dafür eignet sie sich bei Neubauten als Alternative zu anderen Wärmepumpen, denn sie ist klein und damit platzsparend. Durch Vorabeinstellungen und Programmen kann die Effizienz und der Komfort zusätzlich gesteigert werden, indem etwa feste Zeiten eingeplant werden, in denen ein Raum vorsorglich beheizt werden soll. Ein weiterer Pluspunkt der Luftwärmepumpe ist die Unabhängigkeit von der Qualität des Grundwassers und des Bodens, wie es beispielsweise bei einer Erdwärmepumpe der Fall ist. Lediglich der Standort der Luftwärmepumpe sollte durchdacht sein. Zwar sind die Modelle mit ca. 50 dB durchaus leise (vergleichbar mit einem Kühlschrank), aber sie sollten nach Möglichkeit trotzdem nicht in der Nähe eines Schlafzimmers oder des Nachbarn montiert werden. Sollten dennoch Probleme mit der Lautstärke bestehen, kann ein zusätzlicher Schallschutz für Abhilfe sorgen und die Lautstärke auf 10 dB reduzieren, was geräuscharmer ist als ein Flüstern (ca. 30 dB).

Finden Sie Heizungsinstallateure in Ihrer Nähe

Die Luftwärmepumpe ist eine gute Alternative zu anderen Wärmepumpen, doch auch hierbei müssen  Dazu ist vorab eine genaue Planung und Analyse Ihrer derzeitigen Bau- und Heizsituation notwendig, für die ein Experte benötigt wird. Passende Anbieter finden Sie direkt in unserem Portal. Geben Sie dazu Ihre Stadt oder Postleitzahl in die Suchmaske ein und beschreiben Sie so ausführlich wie möglich Ihre Situation. Je genauer Sie sind, desto genauer passen auch die Angebote. Lassen Sie sich die kostenlosen und unverbindlichen Angebote zukommen, vergleichen Sie die Anbieter und suchen Sie den besten für Ihr Vorhaben aus!


Weitere Preisvergleiche rund ums Thema Heizung

Fußbodenheizung Kosten

Ein Preisvergleich lohnt sich in der Regel immer. Jetzt hier starten!

Deckenheizung Kosten

Jetzt unverbindlich Angebote vergleichen und den passenden Anbieter finden!

Gasheizung Kosten

Jetzt unverbindlich Angebote vergleichen und den passenden Anbieter finden!


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,6 - sehr gut
30 Abstimmungen