Erdwärmepumpe Kosten: Jetzt Preise vergleichen!

  • Anfrage beschreiben
  • Angebote erhalten
  • Favoriten auswählen
Wo suchen Sie einen Heizungsinstallateur?
ekomi-seal
Kundenbewertung 4.6/5
Letzte Anfrage vor 2 Minuten
Bereits 265 Anfragen heute
  • kostenlos und unverbindlich
  • Zeit & Geld sparen
  • wir kennen 46.234 Heizungsinstallateure

Wie viel kosten Erdwärmepumpen?

Die Kosten für eine Erdwärmepumpe bzw. Sole-Wasser-Wärmepumpe fallen relativ hoch aus, denn je nach Methode und Umfang fallen Kosten in Höhe von 3.000 bis 20.000 € an. Da auch eine Wärmepumpe benötigt wird, um der Erde Wärme zu entziehen, müssen Sie zusätzliche Kosten in etwa 9.000 € Höhe einplanen. Inwieweit sich die verschiedenen Erdwärmepumpen Modelle voneinander unterscheiden, erfahren Sie in unserem Ratgeberbeitrag zur Funktion der Erdwärmepumpe.

Im Gegensatz zu den hohen Anschaffungskosten sind die laufenden Betriebskosten mit unter 1.000 € um einiges geringer als bei anderen Heizungssystemen, die häufig über 1.500 € veranschlagen (z. B. Gasheizung).

Kosten für Erdkollektoren & Erdwärmesonden

Bei einer Erdwärmepumpe können Sie sich entscheiden, wie Sie die Wärme aus der Erde gewinnen wollen. Erdwärmekollektoren werden unter der Erdoberfläche verlegt. Erdwärmesonden werden dagegen mittels Erdbohrung tief in die Erde geführt. Vor allem hinsichtlich des Aufwandes und der Kosten ergeben sich dadurch einige Unterschiede. Dazu kommen bei beiden Methoden natürlich noch die Kosten für die eigentliche Erdwärmepumpe.

Erdkollektoren

Preislich haben die Erdkollektoren die Nase vorn, da sie im Schnitt zwischen 3.000 und 8.000 Euro bzw. ca. 25 € pro m² Flächenkollektor veranschlagen. Da Eigenleistungen bei dieser Art der Erschließung möglich sind, können die Endkosten niedriger ausfallen. Je nach baulichen Bedingungen fallen unter Umständen aber auch höhere Kosten an.

Da Erdkollektoren schleifenförmig verlegt werden, müssen Sie bei der Berechnung der Kosten diesen Umstand dringend in Ihre Kalkulation miteinbeziehen.

Beispiel: Bei 160 m² Wohnfläche sind das bereits 320 m ² reine Fläche, die nur für die Kollektoren vorhanden sein müssen. Bei einem Preis von 25 € pro Quadratmeter sind das 8.000 €.

Erdwaermepumpe-Kosten
Die schleifenförmig verlegten Erdkollektoren benötigen viel Platz, weshalb Sie vorab überprüfen müssen, ob die baulichen Vorraussetzungen gegeben sind.

Erdwärmesonden

Für Erdwärmesonden müssen zwei Bohrungen durchgeführt werden, was je nach Bohrtiefe und Bodenbeschaffenheit zu unterschiedlich hohen Kosten führt. Zwischen 50 und 100 Euro pro m müssen investiert werden, was bei einer Bohrtiefe von ca. 100 Metern Kosten in Höhe von etwa 10.000 bis 20.000 Euro verursacht. Nicht immer sind jedoch so tiefe Bohrungen nötig, wodurch die Preisspanne auch 5.000 bis 10.000 Euro betragen kann.

Die Kosten für eine Wärmepumpe

Die Wärmepumpe verursacht zusätzliche Kosten zu den bereits bestehenden Kosten der Erdwärmegewinnung. Je nach Ausführung bewegen sich die Kosten für eine Wärmepumpe zwischen 9.000 und 15.000 Euro inkl. Montage. Die jährlichen Wartungskosten belaufen sich auf ca. 100 € und sind damit vergleichsweise günstig. Da eine Wärmepumpe Strom benötigt, ist ein Starkstromanschluss nötig, wofür ca. 350 € berechnet werden.

Jetzt einen Heizungsinstallateur in Ihrer Nähe finden

Mit staatlicher Förderung Investitionskosten senken

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet nach BEG EM einige Förderungen an. Mindestens 35 % der Kosten erhalten Sie von der BAFA, wenn Sie sich für eine Sole-Wasser-Wärmepumpe entscheiden. Weitere 10 % kommen dazu, wenn Sie dabei eine Ölheizung austauschen. Ist die Erdwärmepumpe eine Ergänzung für eine bereits bestehende Gasheizung, dann handelt es sich um eine Gas-Hybridheizung. Sie erhalten hierfür max. 30 % Zuschuss, sofern die Erdwärmepumpe min. 25 % der gesamten Heizlast bereitstellen kann. Möchten Sie dagegen eine kontrollierte Lüftungsanlage mit einer Erdwärmepumpe kombinieren, erhalten Sie 45 % der Kosten beider Systeme. Ist die Installation einer Sole-Wasser-Wärmepumpe teil eines individuellen Sanierungsfahrplans erhalten Sie 5 % Bonus obendrauf.

Für diese Zuschüsse muss allerdings der sogenannte COP-Wert (Coefficient of Performance) eingehalten werden, der die Wärmepumpenleistung in Relation mit dem Stromverbrauch setzt. Dieser liegt für Erdwärmepumpen bei 4,30. Zudem können Sie höchstens 30.000 € an Fördergeldern erhalten (50% von max. 60.000 € Kosten).

Weiterhin muss die Erdwärmepumpe eine jahreszeitbedingte Raumheizungseffizienz (kurz ƞs) einhalten. Liegt der ȠS bei 35 °C sind das 150 %, ist der ȠS bei 55 °C beträgt der Prozentsatz 135 %. Dies gilt jedoch nur für elektrisch betriebene Erdwärmepumpen. Ist sie gasbetrieben, sind es 126 % (ȠS bei 35 °C) und 111 % (ȠS bei 55 °C).

Für Erdwärmepumpen mit Erdsonden gelten darüber hinaus folgende Bedingungen, bevor Sie den Antrag auf Förderungen stellen können:

  • Die Baufirma, die für die Bohrung zuständig ist, muss zwingend DVGWW120-2 zertifiziert sein.
  • Der Anlagenbesitzer muss eine verschuldensunabhängige Versicherung abschließen, die etwaige Sachschäden aufgrund der Bohrung absichert.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet zinsgünstige Kredite und Zuschüsse für Heizungsmodernisierungen an, worunter auch die Erdwärmepumpen Anlage fällt. Diese sind in de Förderprogrammen 261, 262 und 461 festgehalten.

Weitere Preisvergleiche rund um das Thema Heizung

Waermepumpe-Preise-Aufmacher

Wärmepumpe Kosten

Bis zu 25.000 € kann eine Wärmepumpe kosten. Lesen Sie hier, welche Kosten konkret anfallen und wie Sie sparen können.

Luft-Wasser-Waermepumpe-Kosten-Aufmacher

Luft Wasser Wärmepumpe Kosten

Die Luft Wasser Wärmepumpe kostet über 12.000 €. Erfahren Sie hier, wie sich die Kosten zusammensetzen und wie Sie sparen können.

Blockheizkraftwerk-Kosten-Aufmacher

Blockheizkraftwerk Kosten

Für ein Blockheizkraftwerk sollten Sie Kosten von 10.000 bis 30.000 € einplanen. Erfahren Sie hier, worauf es ankommt.