>Heizung entlüften und Heizkosten sparen

Wenn Ihre Heizung gluckert, nicht mehr richtig warm wird, kürzlich ausgetauscht wurde oder auch die nächste große Heizperiode ins Haus steht, können Sie Ihre Heizung entlüften. Dazu brauchen Sie nur einen Becher, fünf Minuten Zeit und einen Entlüftungsschlüssel. Wenn Sie diese drei simplen Voraussetzungen erfüllen, können Sie Ihre Heizung entlüften. Wir sagen Ihnen, wie das genau vonstatten geht und was Ihnen die Heizungsentlüftung bringt.

Wann muss ich die Heizung entlüften?

Heizung entlueften mit Zange
© totalpics - istockphotos.com

Die klassischen Symptome für eine nötige Heizungsentlüftung sind schnell umrissen: Wenn Ihre Heizung plötzlich ungewohnte Geräusche macht – als Heizungs-Gluckern bezeichnet –, ist dies meistens ein unmissverständliches Indiz dafür, dass die Heizung entlüftet werden muss.
Auch wenn Ihre Heizung nicht mehr richtig warm wird, kann eine Entlüftung vonnöten sein und Abhilfe schaffen. Zudem können Sie auch Ihre Heizung entlüften, wenn diese gerade neu installiert wurde oder wenn die Wettervorhersage den Winteranfang und damit die kommende Heizperiode ankündigt.

Was brauche ich zum Entlüften der Heizung?

Heizung entlüften – das klingt für Laien erst einmal nach einem richtig großen, anstrengenden handwerklichen Eingriff in die Heizungstechnik. Ist es aber nicht! Die Entlüftung Ihrer Heizung können Sie ganz einfach selbst vornehmen. Alles was Sie dazu brauchen, ist:

  • 1 Becher
  • 1 Entlüftungsschlüssel
  • 1 Lappen

Nach nur ca. fünf Minuten ist die Heizung entlüftet und funktioniert wieder einwandfrei.

Heizkörper entlüften: So macht man's richtig

Damit die Heizkörperentlüftung auch so schnell, reibungslos und Erfolg versprechend vonstatten geht, gehen Sie bitte wie folgt vor:

1. Vorbereitung der Heizungsentlüftung:

  • Drehen Sie alle Heizkörper auf
  • Heißwasser-Umwälzpumpe abschalten
  • 30 Minuten abwarten, bis die Luftblasen sich gesammelt haben

2. Jeden Heizkörper richtig entlüften:

  • Beginnen Sie mit dem höchstgelegenen Heizkörper
  • Das Entlüftungsventil befindet sich auf der dem Thermostat gegenüber liegenden Seite des Heizkörpers
  • Am Entlüftungsventil setzen Sie den Entlüftungsschlüssel an
  • Halten Sie einen Becher darunter und legen Sie den Lappen unter dem Ventil auf den Boden
  • Drehen Sie den Entlüftungsschlüssel vorsichtig
  • Eine halbe Umdrehung am Entlüftungsventil reicht meistens aus, und Sie hören ein Zischen
  • Schließen Sie das Entlüftungsventil wieder, wenn das Zischen aufhört und stattdessen Wasser austritt
  • So gehen Sie bei allen Heizkörpern vor, die entlüftet werden müssen

Nach der Entlüftung: Wasserdruck

Gegebenenfalls muss anschließend der Wasserdruck geregelt werden. Schalten Sie nach der Heizungsentlüftung die Wasserumwälzpumpe wieder an und werfen Sie einen Blick auf das Manometer. Falls der Wasserdruck nicht mehr korrekt ist, füllen Sie Wasser mithilfe eines einfachen Gartenschlauchs nach. Schließen Sie das Ventil, sobald der erforderliche Wasserdruck erreicht ist. Alternativ können Sie für diesen Schritt auch einen professionellen Heizungsfachbetrieb in Ihrer Nähe beauftragen oder zurate ziehen.

Entlüftung ist gut…

Wenn Sie Ihre Heizung entlüften, sorgen Sie damit für eine bessere Effizienz Ihrer Heizungsanlage und jedes einzelnen Heizkörpers. Damit ist auch gewährleistet, dass Sie gegenüber nicht entlüfteter Heizungen Heizkosten sparen und Ihre Heizkörper auch wieder richtig warm werden.

…Kontrolle ist besser

Um ganz sicher zu gehen, dass diese Effekte auch eintreten und Sie Ihre Heizung richtig entlüftet haben, drehen Sie noch einen Kontrollrunde. Wenn Sie mit der Entlüftung Ihrer Heizungen fertig sind und der Wasserdruck stimmt, machen Sie nach ca. einer Stunde bei voller Heizleistung eine Stichprobe bei der am höchsten gelegenen Heizung. Wenn hier nun keine Luft mehr austritt, also kein Zischen mehr zu hören ist, haben Sie die Heizungsentlüftung erfolgreich durchgeführt.

Falls der gewünschte Erfolg wider Erwarten nicht eintritt, liegt die Ursache für die Fehlfunktion der Heizung eventuell anderswo. Auch ein klemmendes oder verkalktes Thermostat kann eine Ursache sein, oder es muss ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden. Diese Ursachen sind – im Gegensatz zum einfachen entlüften – keine Arbeiten mehr für den unerfahrenen Hausbewohner. Hierfür sollten Sie zu einem Heizungsfachmann Kontakt aufnehmen.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 76.300 Suchen
Jetzt Heizungsinstallateure finden  >

Heizung gluckert und pfeift – Was ist zu tun?

Wir zeigen Ihnen, wo die Ursachen liegen wenn Ihre Heizung klopft, gluckert, pfeift, knarrt und knackt und was Sie dagegen machen können.

Thermostate

Wir haben nützliche Informationen, worauf Sie bei der Einstellung Ihrer Thermostate achten sollten, zusammengestellt.

Wärmedämmung

Informationen über die Pflichten bei der Wärmedämmung und wie Sie von staatlichen Fördermaßnahmen profitieren können.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.48 - gut
21 Abstimmungen