>Ölheizung

Ölheizung Kosten – Preise und Kosten von Ölheizungen

Ist es noch zeitgemäß, mit Öl zu heizen? Eine Frage, die sich viele Menschen heutzutage stellen. Sie auch? Wir geben Antworten und informative Anhaltspunkte in unserem 11880.com-Heizung-Ratgeber. Über unseren Heizungsratgeber finden Sie zudem direkten Kontakt zu Heizungsfachbetrieben direkt in Ihrer Nähe.

Oel Preis
© Auris - istockphotos.com

Was kann eine Ölheizung kosten?

Die erste wichtige Frage ist die nach den Kosten einer Ölheizung. Wenn Sie eine Ölheizung installieren lassen, müssen Sie zum Beispiel in einem Haushalt von vier Personen mit durchschnittlichen Kosten in Höhe von 6.000 € bis 10.000 € rechnen. Damit liegt die Ölheizung bei den Einbaukosten leicht über der Gasheizung, insgesamt im Heizungsvergleich aber immer noch im unteren Preissegment.

Je nachdem, wie groß Ihr Haushalt ist, welche Komponenten der Einbau der Heizungstechnik in Abhängigkeit von den örtlichen Begebenheiten erfordern, können die Kosten für den Einbau der Ölheizung auch zwischen 3.000 € und 18.000 € liegen.

Optionale Bestandteile der Ölheizung

Das liegt unter anderem daran, dass nicht jede Ölheizung dieselbe Heizungstechnik erfordert. So ist es bei manchen Installationen bereits mit dem Ölkessel und dem Öltank getan, während andere Ölheizungen zusätzlich noch Brennwerttechnik und/oder Warmwasserspeicher benötigen. Auch eine Hybridheizung, in Kombination mit einer Solartherme, ist hier möglich.

Ist Heizen mit der Ölheizung noch zeitgemäß?

Oel Pumpe
© zhengzaishuru - istockphotos.com

Mit der Hybridheizung sei auch schon eine Möglichkeit genannt, die Ölheizung in die moderne Heizungstechnik zu katapultieren. Denn die Frage drängt sich auf, ob in Zeiten des regenerativen Heizens eine Ölheizung überhaupt noch zeitgemäß ist. Der Heizungsvergleich zeigt, dass die Kosten für eine Ölheizung relativ niedrig sind, zumindest, was die Anschaffungskosten angeht. Solange der Ölpreis niedrig ist, sind es auch die Betriebskosten, aber der „Makel“ des Betriebs mit einem fossilen Brennstoff haftet der Ölheizung an. Immerhin kann die Ölheizung mit Bio-Öl betrieben werden, sofern Sie eine moderne Ölheizung betreiben. Mit einem zusätzlichen Brennwertkessel können Sie Energie und Heizkosten sparen, da der Brennwertkessel Abgase erneut zur Energiegewinnung nutzt. Zudem basieren Ölheizungen auf althergebrachter Technik, die, umgesetzt mit neuester Technik, durchaus effektiv ist.

Wie funktioniert eine Ölheizung?

Generell mussten alle Ölheizungen, die vor dem 01.01.1985 installiert wurden, nach der Energieeinsparverordnung bis 2015 ausgetauscht werden. Ziel war die Nutzung der effektiven Brennwertkessel für eine vollständige Nutzung des Brennstoffs für die Wärmeerzeugung. Generell verläuft die Wärmeerzeugung in einer Ölheizung aber nach folgendem Muster und mit folgenden Bestandteilen:

  • Im Öltank wird der Brennstoff gelagert
  • Durch die Ölleitung wird der Brennstoff...
  • ...in den Heizkessel geleitet
  • Die Umwälzpumpe verteilt das Heizungswasser im System
  • Gefäß zur Druckausdehnung für erhitztes Wasser verhindert, dass die Rohre in Mitleidenschaft gezogen werden
  • Die Abgasleitung leitet Abgase zum Schornstein, bzw. zum Abgasrohr 
  • Über die Heizungsrohre gelangt das Heizungswasser…
  • …zum Heizkörper, der die Wärme an die Räume abgibt.

Was passiert im Ölbrenner?

Durch den Impuls der Heizungsregelung wird das Heizöl aus dem Öltank zum Brenner initiiert. Das Öl wird nun vorgewärmt, bis sich ein Magnetventil öffnet und das Öl mittels Einspritzdüse zerstäubt und in den Brennraum gesprüht wird. Nun reichen Zündfunken, um das Öl zu entzünden. Moderne Ölheizungen verdampfen das Öl bereits vor der Verbrennung und verwenden sozusagen Öldampf. Diese Methode produziert weniger Ruß.

Ölheizung oder Gasheizung?

Beide, Öl- und Gasheizung, sind im Vergleich zu modernen Heizungsarten relativ günstig in der Anschaffung, was sicherlich an der bewährten und etablierten Heizungstechnik liegen mag. Noch immer heizt ein Großteil der Haushalte in Deutschland mit der einen oder der anderen Heizungstechnik. Wenn Sie sich zwischen Gas- oder Ölheizung entscheiden müssen, liegen Sie mit Gas preislich günstiger – allerdings ist nicht in jedem Haus ein Gasanschluss verfügbar. Zwar kann dann Flüssiggas verwendet werden, dies ist aber als Brennstoff teurer als Erdgas oder Heizöl. Letzteres wird – als Nachteil der Ölheizung – tendenziell immer teurer und hat einen höheren Schadstoffausstoß im Betrieb.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihre Ölheizung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 250.500 Suchen
Jetzt Heizungsinstallateure finden  >

Heizung modernisieren

Modernere Heizsysteme sind viel effizienter als alte Heiztechnik und auf langfristige Sicht sogar kostensparend.

Gasheizung

Welche Vorteile eine Gasheizung hat, wie hoch die Kosten sind und wie sie funktioniert, erfahren Sie hier.

Brennwerttechnik

Informationen zur Brennwerttechnik und ein Überblick wie dieses Heizsystem arbeitet, erhalten Sie hier.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.55 - sehr gut
22 Abstimmungen