>Heizen mit Kamin

Kamin: viel mehr als nur Wärmequelle 

Mit dem Kamin verbindet jeder erst einmal Romantik, den verträumten Blick in die Flammen. Das bieten viele moderne Heizkamine auch, doch hier geht's auch ums Wesentliche, das Heizen mit dem Kamin. Ist die gute alte Feuerstelle noch zeitgemäß oder ist der Kamin vielleicht auch eine gute Möglichkeit um Heizkosten zu sparen? Damit hätte der Kaminofen ja nicht nur optisch einen großen Vorteil. Unser 11880.com-Heizung-Ratgeber nimmt moderne Kamin unter die Lupe und verrät, wie Sie mit dem Heizkamin Heizkosten sparen können.

offener Kamin
© vadimguzhva - istockphotos.com

Der Kamin ist wieder voll im Kommen

Diesen Effekt durch den Heizkamin haben in den letzten Jahren schon viele findige Hausbesitzer für sich genutzt, sodass der Kamin als Heizsystem sich einer großen Beliebtheit erfreut. Die Verkaufszahlen von Kaminen steigen seit Jahren, weil die Heizkosten sinken. Damit das aber auch so eintritt, gilt es, ein paar wichtige Aspekte rund um den Kamin zu beachten.

Wie man den Kamin verwenden muss

Denn beim Heizen mit dem Kamin darf man natürlich nicht einfach alles irgendwie verfeuern, und auch hierfür gibt es natürlich entsprechende gesetzliche Regelungen. Seit Anfang 2010 besagt die Verordnung für die Benutzung von Kamin- und Kachelöfen z.B., dass das Brennholz für Heizkamine natürlich und unbeschichtet sein muss. Das Brennholz muss laut Verordnung zudem trocken sein. Eine gewisse Restfeuchte ist zwar erlaubt, ideal ist jedoch so genanntes kammergetrocknetes Kaminholz.

Wie den Kamin anheizen?

Doch bevor überhaupt etwas verbrennt muss der Kamin erst einmal angeheizt werden. Experten für Heizkamine empfehlen hierzu biologische Kaminanzünder, etwa aus Holzwolle oder einem Holz-Wachsgemisch. Am besten kleine Holzsegmente aus gespaltenem Holz für die ersten kleinen Flammen anzünden, die dann später auf die dickeren Holzblöcke übergreifen. Sind die Holzblöcke zu dick oder ist der Kamin zu voll, entstehen zu viele Gase. Besser ist es, weniger Kaminholz einzulegen und dafür häufiger Holz nachzulegen.

Der Kamin in Betrieb – was beachten?

Kamin Feuer
© Thiede - istockphotos.com

Ist der Funke übergesprungen, brennt und knistert das Kaminholz, sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung. Je nach Ausführung kann der Kamin raumluftabhängig oder auch raumluftunabhängig belüftet werden. Hierbei muss allerdings die Größe des Aufstellraums beachtet werden sowie auch die Tatsache, dass für einen raumluftunabhängig belüfteten Kamin möglicherweise extra eine Luftzufuhr verlegt werden muss. Bei Neubauten und sanierten Altbauten sind laut Erneuerbare Energien Verordnung (EnEV) nur Kamine mit Luftanschluss erlaubt.

Holzkamin warten

Wenn Sie den Kamin schließlich erlöschen lassen wollen, lassen Sie das Holz einfach ausbrennen. Werfen Sie anschließend auch einmal einen Blick in die Brennkammer: Ist die Asche im Kamin weiß, ist alles sauber abgebrannt. Bei Holzresten, dunklem Rauch oder starker Rußentwicklung liegt etwas im Argen und ein Fachmann sollte eine Kaminwartung vornehmen. Das sollte sowieso regelmäßig geschehen, indem Sie wenigstens einmal im Jahr den Schornsteinfeger den Kaminofen warten lassen.

Kaminofen nachrüsten

Kamin
© Delpixart - istockphotos.com

Wenn Sie jetzt Lust auf einen Kamin bekommen haben, können Sie ihn auch nachrüsten lassen. Eine Voraussetzung für Mieter ist das Einverständnis des Vermieters, allgemeine Voraussetzung ist das Vorhandensein eines passenden Schornsteins. Ist keiner vorhanden, kann auch nachträglich ein Schornstein verlegt werden, was allerdings mit hohem Aufwand und einigen Extra-Kosten verbunden ist. In diesem Fall sollten Sie sich gegebenenfalls noch einmal die Vor- und Nachteile eines Kamins vs. einer Heizung vor Augen führen. 

Eine Aufgabe für echte Heizungs-Profis, wie auch die Beachtung des Brandschutzes beim Kaminbau. Der Aufbau muss in Abstand zu Brennbarem erfolgen und auf Stein oder Metall stehen. Sofern Sie an der möglichen Kaminstelle also z.B. Holzboden verlegt haben, muss vorher eine entsprechende feuerfeste Platte verlegt werden.

Heizkosten sparen und mehr

Blicken Sie schließlich verträumt ins lodernde Kaminfeuer, können Sie dann auch endlich von geringeren Heizkosten träumen. Ein Traum, der dank dem günstigen Brennstoff Kaminholz Realität wird. Auch liegen Sie mit einem Kaminofen voll im Klima-Trend, denn hier heizen Sie ganz im Sinne der EnEV „klimaneutral“. 


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe für Ihr Vorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 250.500 Suchen
Jetzt Heizungsinstallateure finden  >

Pelletofen

Lesen Sie hier alles über die Vorteile eines Pelletofens.

Solarheizung

Wir werfen einen Blick in die Zukunft des Heizens und erklärt, wie Sie mit Photovoltaik heizen können.

Welche Heizkörpertypen gibt es?

Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Heizkörpertypen mit ihren unterschiedlichen Vor- und Nachteilen vor.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.22 - gut
23 Abstimmungen